Makaberes Spiel

Und welche Mühe wir uns doch mit den Kindern machen, damit sie auch alle ihre Anlagen voll entfalten können. Wir feiern mit ihnen zahllose Feste und machen alles so schön und bunt wie möglich, nur um sie dann in eine Wirklichkeit zu entlassen, wo noch nicht einmal mehr das Lebensnotwen-digste vorhanden ist. Wir erklären ihnen ganz unbefangen unser eigenes abartiges Tun in unserer Erwachsenenwelt und nehmen es so wichtig, dass wir gar nicht auf den Gedanken kommen, dass wohl eher unser Verhalten als kindisch und kindlich naiv zu bezeichnen wäre. Ich habe manchmal den Eindruck, dass wir den ganzen Aufwand mit unseren Kindern nur deshalb betreiben, um uns selber ein letztes Mal zu hypnotisieren. Damit wir ja nicht doch noch in die Verlegenheit kommen, uns unserer wirklichen Lage bewusst zu werden, umzudenken und etwas gegen die drohende Gefahr zu unternehmen. Wenn man also unser alltägliches Spiel aus der Sicht der Kinder betrachtet, ist es geradezu makaber.

8.11.16 17:23

Letzte Einträge: Geistige Wesen, Das höhere Prinzip, Menschwerdung, Recht und Gesetz, Maximierung des Eigennutzes

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.11.16 15:02)
Hallo richtig schöner Eintrag

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen